Dienstag, 20. November 2012

Gelesen: Abgeschnitten

Sebastian Fitzek ist einer meiner Lieblingsautoren und ich durfte ihn bei der Premiere zu seinem neuen Film "Das Kind" in Stuttgart treffen. Bei der Gelegenheit hab ich natürlich auch sein neues Meisterwerk Abgeschnitten, welches er mit Michael Tsokos geschrieben hat, signieren lassen. Somit hab ich nun zwei signierte Bücher von Sebastian Fitzek!


Wie alle Fitzek Bücher hab ich auch Fitzek in einem Rutsch durchgelesen. Schlaf ist absolut überbewertet. Die Geschichte ist sehr spannend. Von Anfang an gab es viel zu schmunzeln und einige Male durfte ich sogar herzhaft lachen. Fitzeks Handschrift und auch das (typische) Handlungsmuster ist in dem Buch eindeutig zu erkennen. Die Geschichte wird an einigen Stellen ziemlich brutal und ich hab oft Stellen noch einmal lesen müssen, um die Charaktere nicht zu vertauschen. Ab und an musste ich auch an Simon Beckett und seine David Hunter-Reihe denken, vermutlich wegen den vielen rechtsmedizinischen Bezügen. 

Ich freu mich schon auf weitere Bücher von Sebastian Fitzek und hoffentlich auch ein weiteres Wiedersehen!


Gelesen: Die Einsamkeit der Primzahlen

Das Mädchen auf dem Cover hat mich mit ihrem starren Blick einfach in den Bann gezogen und ich konnte dieses hübsche Buch einfach nicht zwischen all den anderen Mängelexemplaren liegen lassen. Der Titel Die Einsamkeit der Primzahlen war mir ein Name und so hab ich das Buch von Paolo Giordano mitgenommen und in nur zwei Tagen ausgelesen.

Das Buch  lässt sich wunderbar flüßig und in einem Rutsch lesen. Die Geschichte ist sehr schön geschrieben nur übermannt einen irgendwann einmal selbst die bedrückende Stimmung des Buches und diese kalte Nüchternheit nistet sich beim Lesen im Kopf ein.
Ich hab mir ein schönes Ende für das Buch gewünscht, irgendeine Wende, irgendetwas ... anderes? Etwas glückliches, fröhliches. Vielleicht hätte das aber auch garnicht zu dieser nüchteren Geschichte gepasst. Dennoch ein sehr nettes Buch mit einer "schönen" Geschichte.

Donnerstag, 16. August 2012

Gelesen: Die Bücherdiebin

Mit nicht nur einer Träne im Auge hab ich gestern Abend das Buch Die Bücherdiebin von Markus Zusak beendet. Das Buch hab ich bereits vor Jahren das erste Mal angefangen zu lesen, nur hat mir (warum auch immer) die Ausdauer gefehlt, das Buch zu Ende zu lesen. Nachdem ich das Buch neulich im Hugendubel zwischen vielen anderen Mängelexemplaren gefunden hab, hab ich es gleich mitgenommen und nun endlich vollständig gelesen.

Die Geschichte verzaubert einen. Schön ist vielleicht das falsche Wort, es ist schön auf seine eigene Art und Weise - schön, wie es die Umstände eben zu lassen. Auch wenn man das ein oder andere Mal herzlich lachen durfte, musste ich zum Schluß doch weinen.. Besonders die Ich-Perspektive des Todes berührt einen und mahnt sich Gedanken über ihn und somit über uns zu machen!

Ein wunderbares Buch, das man unbedingt gelesen haben sollte!

Dienstag, 14. August 2012

Gelesen: Leopard

Diese Woche hab ich von Jo Nesbo Leopard zu Ende gelesen. Der Roman ist die Fortsetzung zu Jo Nesbos Schneemann und somit Harry Holes achter Fall.

Mir hat Schneemann schon sehr gefallen und mich mit jeder Seite mehr gefesselt. Harry Hole ist mir sofort ans Herz gewachsen und als Katrine wieder gehen musste hat mein Herz ein kleinwenig geblutet. 
In Leopard gibt es aber ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten. Die "neue Frau" an Harrys Seite ist zwar auch nett, aber dann doch zu uninteresannt für die Geschichte. Der Anfang hat mir sehr gefallen und im letzten Drittel ist der Spannungsbogen auf dem absoluten Hochpunkt, nur nimmt die Geschichte aufgrund zu abgehobener Situationen dann auch einfach an Spannung ab und wird zu abgehoben... Schade! 

Mir hat das Buch dennoch super gefallen. Nur sollte man vorher vielleicht Schneemann gelesen haben, da es dieses Mal sehr (!!!) viele Bezüge zum vorherigen Buch gibt!

Montag, 6. August 2012

Immer wieder Sonntags


|Gesehen| Ted im Morning-Kino |Gehört| Linkin Park rauf und runter |Gelesen| Jo Nesbo - Leopard  |Getan| mit einem Bekannten gleich zwei Mal etwas zu Wochenbeginn etwas trinken gewesen, einen neuen Handy-Vertrag abgeschloßen, mit meiner Mutter im Morning-Kino gewesen, einen alten Bekannten spontan wieder gesehen und GELACHT, eine "Einweihungsfeier" gefeiert und mit der Besten auf dem Sommerfest gewesen |Gegessen| Brezeln um halb Sechs im Kino, Pizza, einen Crepes mit Nutella |Getrunken| Bionade, Tee, Sekt und Himbeer-Caipirinha |Gedacht| wie herrlich unkompliziert doch alles sein kann |Gefreut| über gleich zwei Wiedersehen und tolle Sommernächte |Geärgert| über Erwartungen, die ich an mich selbst stelle und nicht erfüllen kann |Gewünscht| einen 30-Stunden Tag, damit ich all das, was ich derzeit erlebe auch richtig unterbringen kann |Gekauft| einen neuen Handy-Vertrag |Geklickt| o2.de
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...