Dienstag, 20. November 2012

Gelesen: Abgeschnitten

Sebastian Fitzek ist einer meiner Lieblingsautoren und ich durfte ihn bei der Premiere zu seinem neuen Film "Das Kind" in Stuttgart treffen. Bei der Gelegenheit hab ich natürlich auch sein neues Meisterwerk Abgeschnitten, welches er mit Michael Tsokos geschrieben hat, signieren lassen. Somit hab ich nun zwei signierte Bücher von Sebastian Fitzek!


Wie alle Fitzek Bücher hab ich auch Fitzek in einem Rutsch durchgelesen. Schlaf ist absolut überbewertet. Die Geschichte ist sehr spannend. Von Anfang an gab es viel zu schmunzeln und einige Male durfte ich sogar herzhaft lachen. Fitzeks Handschrift und auch das (typische) Handlungsmuster ist in dem Buch eindeutig zu erkennen. Die Geschichte wird an einigen Stellen ziemlich brutal und ich hab oft Stellen noch einmal lesen müssen, um die Charaktere nicht zu vertauschen. Ab und an musste ich auch an Simon Beckett und seine David Hunter-Reihe denken, vermutlich wegen den vielen rechtsmedizinischen Bezügen. 

Ich freu mich schon auf weitere Bücher von Sebastian Fitzek und hoffentlich auch ein weiteres Wiedersehen!


Gelesen: Die Einsamkeit der Primzahlen

Das Mädchen auf dem Cover hat mich mit ihrem starren Blick einfach in den Bann gezogen und ich konnte dieses hübsche Buch einfach nicht zwischen all den anderen Mängelexemplaren liegen lassen. Der Titel Die Einsamkeit der Primzahlen war mir ein Name und so hab ich das Buch von Paolo Giordano mitgenommen und in nur zwei Tagen ausgelesen.

Das Buch  lässt sich wunderbar flüßig und in einem Rutsch lesen. Die Geschichte ist sehr schön geschrieben nur übermannt einen irgendwann einmal selbst die bedrückende Stimmung des Buches und diese kalte Nüchternheit nistet sich beim Lesen im Kopf ein.
Ich hab mir ein schönes Ende für das Buch gewünscht, irgendeine Wende, irgendetwas ... anderes? Etwas glückliches, fröhliches. Vielleicht hätte das aber auch garnicht zu dieser nüchteren Geschichte gepasst. Dennoch ein sehr nettes Buch mit einer "schönen" Geschichte.

Donnerstag, 16. August 2012

Gelesen: Die Bücherdiebin

Mit nicht nur einer Träne im Auge hab ich gestern Abend das Buch Die Bücherdiebin von Markus Zusak beendet. Das Buch hab ich bereits vor Jahren das erste Mal angefangen zu lesen, nur hat mir (warum auch immer) die Ausdauer gefehlt, das Buch zu Ende zu lesen. Nachdem ich das Buch neulich im Hugendubel zwischen vielen anderen Mängelexemplaren gefunden hab, hab ich es gleich mitgenommen und nun endlich vollständig gelesen.

Die Geschichte verzaubert einen. Schön ist vielleicht das falsche Wort, es ist schön auf seine eigene Art und Weise - schön, wie es die Umstände eben zu lassen. Auch wenn man das ein oder andere Mal herzlich lachen durfte, musste ich zum Schluß doch weinen.. Besonders die Ich-Perspektive des Todes berührt einen und mahnt sich Gedanken über ihn und somit über uns zu machen!

Ein wunderbares Buch, das man unbedingt gelesen haben sollte!

Dienstag, 14. August 2012

Gelesen: Leopard

Diese Woche hab ich von Jo Nesbo Leopard zu Ende gelesen. Der Roman ist die Fortsetzung zu Jo Nesbos Schneemann und somit Harry Holes achter Fall.

Mir hat Schneemann schon sehr gefallen und mich mit jeder Seite mehr gefesselt. Harry Hole ist mir sofort ans Herz gewachsen und als Katrine wieder gehen musste hat mein Herz ein kleinwenig geblutet. 
In Leopard gibt es aber ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten. Die "neue Frau" an Harrys Seite ist zwar auch nett, aber dann doch zu uninteresannt für die Geschichte. Der Anfang hat mir sehr gefallen und im letzten Drittel ist der Spannungsbogen auf dem absoluten Hochpunkt, nur nimmt die Geschichte aufgrund zu abgehobener Situationen dann auch einfach an Spannung ab und wird zu abgehoben... Schade! 

Mir hat das Buch dennoch super gefallen. Nur sollte man vorher vielleicht Schneemann gelesen haben, da es dieses Mal sehr (!!!) viele Bezüge zum vorherigen Buch gibt!

Montag, 6. August 2012

Immer wieder Sonntags


|Gesehen| Ted im Morning-Kino |Gehört| Linkin Park rauf und runter |Gelesen| Jo Nesbo - Leopard  |Getan| mit einem Bekannten gleich zwei Mal etwas zu Wochenbeginn etwas trinken gewesen, einen neuen Handy-Vertrag abgeschloßen, mit meiner Mutter im Morning-Kino gewesen, einen alten Bekannten spontan wieder gesehen und GELACHT, eine "Einweihungsfeier" gefeiert und mit der Besten auf dem Sommerfest gewesen |Gegessen| Brezeln um halb Sechs im Kino, Pizza, einen Crepes mit Nutella |Getrunken| Bionade, Tee, Sekt und Himbeer-Caipirinha |Gedacht| wie herrlich unkompliziert doch alles sein kann |Gefreut| über gleich zwei Wiedersehen und tolle Sommernächte |Geärgert| über Erwartungen, die ich an mich selbst stelle und nicht erfüllen kann |Gewünscht| einen 30-Stunden Tag, damit ich all das, was ich derzeit erlebe auch richtig unterbringen kann |Gekauft| einen neuen Handy-Vertrag |Geklickt| o2.de

Mittwoch, 1. August 2012

Immer wieder Sonntags

.. dieses Mal sogar an einem Mittwoch :)


|Gesehen| Batman - The Dark Knight rises im Morning Kino |Gehört| Zoo Brazil feat. Rasmus Kellermann - There is hope |Gelesen| Kant - Kritik der reinen Vernunft (für ein Blockseminar) und Ian McEwan - Ein Kind zur Zeit (wieder auf die Seite gelegt, irgendwie packt es mich gerade nicht) |Getan| trotz Semesterferien ein Blockseminar für das Studium besucht; viele Kleinigkeiten in der neuen Wohnung erledigt; mit meinen Brüdern und einem Freund im Morning Kino gewesen; eine interesannte, neue Person kennen gelernt und dadurch auch wieder ein Stück weit mich selbst; den CSD in Stuttgart besucht, den Turm der Stifskirche in Stuttgart bestiegen und den Ausblick über (das bunte) Stuttgart genoßen! Mit vielen tollen Leuten auf den CSD gefeiert; die Hose mit Cocktails getränkt; die Polizei gerufen, da uns jemand zu  aufdringlich wurde |Gegessen| Daie mit Kartoffeln und Käse, Crepes |Getrunken| Eistee und Lynchburg Lemonade, Maracuja-Magarita |Gedacht| Was tust Du? Was tust Du mit mir? Hab ich Blut geleckt? |Gefreut| neue Erfahrungen machen zu dürfen und darüber, wie bunt Stuttgart doch ist! |Geärgert| über fehlende Klimaanlagen und diese Affenhitze! |Gewünscht| Nicht mehr und nicht weniger! |Gekauft| .mal nichts? |Geklickt| ohne Internetzugang außergewöhnlich wenig!

Dienstag, 10. Juli 2012

Memories: Prague


...und aufeinmal war ich verliebt in eine Stadt!

Gelesen: Shades of Grey: Geheimes Verlangen

Man hat garnicht die Möglichkeit an dem Buch Shades of Grey: Geheimes Verlangen von E. L. James vorbei zu kommen. Die Buchläden sind bis an die Kante vollgestopft, Zeitungen und Fernseher überschlagen sich mit Kritiken und Berichten zu dem neuen Skandalbuch, ... 

Ich hab mir das Buch kurz nach dem Erscheinen geholt und gestern Nacht, nach wenigen Tagen zu Ende gelesen. Durch das spezielle Thema bei dem Buch halt ich mich nun mit meiner Kritik einwenig bedeckt.
 Ich fand das Buch sehr spannend und ich hab die rund 580Seiten in nur kurzer Zeit ausgelassen. Die Geschichte ist nett, aber purer Kitsch. Wer sich einen spannendes Porno-Buch erwartet hat (wie die BILD-Zeitung das Buch wild bewirbt), wird damit bei diesem Buch nicht bedient. Es gibt viele (sehr) heiße Szenen, aber es ist und bleibt meiner Meinung nach ein (kitschiger?!) Frauenroman.
Ana ist ein wirklich anstrengender Charakter. Während sie mir am Anfang noch sympathisch war, hat sich meine Meinung zu ihr im Verlauf des Buches schlagartig geändert. Kleinigkeiten, die schon längst mit ihr und Mr. Grey abgesprochen sind, stellt sie schlicht in Frage. Ständig ist sie im Streit mit sich selbst und ihrer "inneren Göttin" (Gibt es eine Seite, auf der ihre "innere Göttin" nicht erwähnt wird?!) und durch ihre Widersprüchlichkeit kommt es zu einem Schluß, den ich höchst merkwürdig fand. Christian Grey hat mir dagegen sehr gut gefallen. Mir gefällt seine Rolle, seine Art - der ganze Charakter und ich hab beim Lesen fast schon Mitleid mit ihm - wegen Ana und ihrer anstrengenden Art - bekommen!

Obwohl ich das Ende merkwürdig (ein anderes Wort hab ich noch nicht gefunden) fand, werd ich die anderen Bücher bestimmt auch noch lesen. Ob ich dafür aber bis Oktober/Januar warten möchte, ist die andere Frage. Vielleicht werd ich sie einfach im Englischen weiter lesen.

Montag, 9. Juli 2012

Immer wieder Sonntags

|Gesehen| mal wieder einen IKEA von innen |Gehört| Lykkie Li - I follow Rivers, viel zu laut Radio |Gelesen| Simon Beckett - Die Chemie des Todes, Süddeutsche Zeitung mit Rammstein-Special |Getan| mit der besten Kommilitonin unseren Montags-Klatsch im Starbucks nachgegangen; unter Hilfe eines Freundes meine Wohnung gestrichen; mit der Besten im IKEA Möbel gekauft und im Transporter die Straßen unsicher gemacht - zur Belohnung Burger essen in der Schräglage;  vor der Vorbesprechung für kommende Seminare ein Treffen erledigt und nach der Vorbesprechung Möbel mit vielen tollen Helfern aufgebaut; in einer Hetzjagd - eine Stunde vor Ladenschluß - den IKEA gestürmt und vor der totalen Kapitulation doch noch das bekommen, was wir gebraucht haben! Endlich mal wieder chinesisch gegessen und viel zu viel gelesen |Gegessen| California Burger in der Schräglage, Zimtschnecken im IKEA und Chinesisch All-you-can-Eat auf einem Geburtstagessen  |Getrunken| meinen ersten Bubble-Tea |Gedacht| Was wir doch für ein Glück haben! |Gefreut| über so viele, großartige Unterstützung von (fast) allen Seiten, über neue, aber mir dennoch unbekannte Mitbewohner im Haus "Ist das Kunst oder kann das Weg?" |Geärgert| über unfreundliches Personal und meine mangelende Intelligenz im räumlichen Denken |Gewünscht| einen Tag mit 30Stunden |Gekauft| ein großes Bett, einen Kleiderschrank, einen Esszimmertisch+Stühle, ein Schreibtisch+Schreibtischstuhl |Geklickt| IKEA.de


Sonntag, 8. Juli 2012

Gelesen: Chemie des Todes

Die Chemie des Todes ist Simon Becketts erstes Buch mit dem forensischen Anthropologen David Hunter und mein vorerst letzter Post über ihn. Enough is enough!

Als ich Kalte Asche in die Hand genommen hab, war mir garnicht bewusst, dass dies der zweite Teil von Becketts David-Hunter-Reihe ist und deshalb zieh ich das Pferd nun einwenig von hinten auf. Die Chemie des Todes beginnt mit genauso schlagkräftigen Worten wie Kalte Asche. Absolut nüchtern und gleichzeitig brutal. Das Ende schlägt genauso wie in Kalte Asche richtig ein und hinterlässt ein Gänsehaut-Gefühl!

Man kann durchaus auch zu Erst mit einem höheren Teil aus der Hunter-Reihe anfangen, wer aber nicht zu viel über den Ausgang der jeweiligen Bücher wissen möchte, der sollte sie doch lieber der Reihe nachlesen. "Spoiler-Alarm". 
Die Bücher lasen sich quasi parallel lesen. Der gleiche Anfang, die gleichen Handlungsmuster, die gleichen Ereignisse, der selbe, absolut fantastische Schluß. Bei Zeit werd ich noch Leichenblässe lesen und schauen, ob er mich damit überzeugen konnte, oder ob es immer dasselbe bleibt!

Samstag, 7. Juli 2012

Gelesen: Kalte Asche

WOW - was für ein Buch! Nachdem ich so sehr von Simon Beckett und seinem Buch Voyeur enttäuscht worden bin, hab ich ihm mit Kalte Asche eine zweite Chance gegeben und es war eine absolut richtige Entscheidung!

Schon die ersten Sätze sind derart sachlich und gleichzeitig brutal niedergeschrieben, dass man sofort an jedem einzelnen Wort hängt und das Buch garnicht mehr loslassen möchte! Die Geschichte ist absolut fesselnd und spannend. Die letzten einhundert Seiten überschlagen sich an Ereignissen und Aufdeckungen fast! Und bei dem Ende war ich absolut baff und musste mich erst einmal aufrichten und verwundert feststellen, dass mich ein Buch schon lange nicht mehr sooo mitgerissen hat! Was für ein Ende - ich bekomm jetzt noch Herzrasen, wenn ich nur daran denke ;) ..

Wer Voyeur gelesen hat und enttäuscht war, der muss Simon Beckett mit Kalte Asche oder Chemie des Todes eine zweite Chance geben! Er hat sie sich absolut verdient!

Freitag, 29. Juni 2012

Gelesen: Voyeur

In nur zwei Tagen hab ich das Buch Voyeur von Simon Beckett beendet - und so toll das Buch auch angefangen hat, umso mehr nahm einem Verlauf der Geschichte ab! 
 Das Buch ist toll geschrieben und trotz des eigenartigen Schreibstils, hatte ich sehr schnell meinen Lesefluß gefunden! Nur nimmt das Buch schon nach wenigen Kapiteln rasant ab und die Geschichte sickert nur noch vor sich hin. 
Ich hab bei den Buch tatsächlich mit dem Gedanken gespielt, es zu zuklappen und weg zu legen, nur hab ich mir einfach noch etwas Spannendes, Unerwartetes, etc. erwartet - und es kam einfach nicht! Schade!

Gerade les ich von Simon Beckett Kalte Asche und bin bisher begeistert! Entweder war Voyeur ein totaler Reinfall oder Kalte Asche (bisher) ein Glücksgriff! Wir werden es noch sehen :)


Dienstag, 26. Juni 2012

Gelesen: Die Unperfekten

Letzte Woche hab ich das Buch Die Unperfekten von Tom Rachmann beendet. 

Das Buch steht schon seit Ewigkeiten in meinem Bücherregal und ich hab es auch schon vor langer Zeit angefangen zu lesen, nur irgendwie ist es irgendwann wieder im Bücherregal verschwunden. 

So hab ich es letzte Woche wieder in die Hände genommen und binnen weniger Tage in Bus und Bahn zu Ende gelesen.

Die vielen, kurzen Geschichten aus dem Alltag verschiedener Menschen, die alle mit der Zeitung zu tun haben, sind toll geschriebn. Oft einmal hab ich den Überblick verloren, wer nun mit wem zu tun hat, da alle (Kurz)Geschichten miteinader verstrickt sind. Oft einmal musste ich lachen, an anderen Stellen hatte ich einen Kloß im Hals!

Kurzum: Ein tolles Buch!

Montag, 25. Juni 2012

Immer wieder Sonntags

|Gesehen| Wittgenstein; Das Deutschland-Griechenland-Spiel! Schlaaaaaaaaaaaand |Gehört| Florence and the Machine - My boy builds coffins, Britney Spears |Gelesen| Die neue Cosmopolitan, Tom Rachmann- Die Unperfekten |Getan| einen alten Bekannten getroffen und leckere Tapas gegessen, einen (Un)Bekannten getroffen und Bekannte wieder zum Fußballspiel gesehen, Ben&Jerries in Stuttgart verpasst, dafür aber ein Date mit der Tollsten zum Falafel-essen und anschließendem Film schauen im Institut, mit der besten Freundin ein Picknick auf dem Rotenberg gestartet und ungesagte Worte in die Nacht geschrieen |Gegessen| Tapas, Falafel und Chips+Schokolade+Schlumpf-Gummibärchen durcheinander |Getrunken| Tee, Sekt, Hugo und Cola |Gedacht| das Leben schreibt seine eigenen Geschichten |Gefreut| tolle Kommilitonen zu haben und eine wunderbare Freundin, mit der man Nachts über ganz Stuttgart ungesagte Worte schreien kann |Geärgert| über das ständig wechselnde Wetter und Blasen an den Füßen |Gewünscht| laue Sommernächte |Gekauft| neuen Schmuck für die Ohren, die neue Cosmopolitan und Süsskram und Alkohol für ein Mitternachtspicknick |Geklickt| eBay.de


Donnerstag, 21. Juni 2012

Gelesen: Eat, Pray, Love

Nach dem Buch von Yann Martel "Schiffbruch mit Tiger" hab ich doch glatt zu einem weiteren spirtuell angehauchten Buch gegriffen, nämlich "Eat, Pray, Love" von Elizabeth Gilbert.

Das Buch hat mir sehr gefallen. 
 Irgendwie mochte ich Lizz von Anfang an und ihre Reise hat mich richtig mitgepackt. Schon der Anfang war sehr schön geschrieben und nach nicht mal einhundert Seiten hatte ich das tiefe Verlangen wieder französisch zu lernen - und ich hab es tatsächlich wieder angefangen...!

Oft hab ich gelesen, dass Buch würde sich stellenweise seeeehr in die Länge ziehen, das habe ich aber an keiner Stelle empfunden. Ich hätte mir nur vielleicht ein anderes Ende gewünscht! Obwohl ein anderes Ende vielleicht garnicht zum Buch gepasst hätte...!

Nun muss ich mir nur noch den Film anschauen! Ich bin schon sehr gespannt, vorallem mit Julia Roberts als Besetzung für Lizz! (Obwohl ich sie sonst nicht mag, glaub ich, passt sie wundervoll zu dieser Rolle :) )

Montag, 18. Juni 2012

Ein-Blick: Schoen-heit

Ein kleiner Ein-Blick in meinen tumblr Schoen-heit!





Immer wieder Sonntags

|Gesehen| die beiden Deutschland-Spiele am Mittwoch und Sonntag |Gehört| Alice - Disney Pogo Remix |Gelesen| immernoch Eat, Pray, Love |Getan| Mit der allerliebsten Kommilitonin Tee getrunken, einen Sprint in meinem neuen MiuMiu Rock hingelegt, da ich meinen Geldbeutel im Bus vergessen habe (ich hab den Bus noch erwischt und meinen Geldbeutel wieder bekommen!), neue Bekanntschaften gemacht,  noch mehr Tee getrunken, mit der Besten |Gegessen| einen Schokoladen-Cheesecake-Muffin im Starbucks, leckere Gnocchi vom Italiener, Falafel im Vegi-Voodoo King, und zwei Packungen Haribo Schlümpfe  |Getrunken| leckeren Sekt und Wein, Tee und Käfer Venostano (mit Granatapfel und Zitrone)  |Gedacht| SO fühlt sich Glück an! |Gefreut| über wunderbare Brüder, Freunde und Mitbewohner |Geärgert| über das launische Wetter - was soll man denn nun anziehen? |Gewünscht| mehr - mehr - MEHR! und mir endlich ein weiteres Tattoo stechen lassen zu können! |Gekauft| (bzw. BACK2MAC) MAC On Hold Lippenstift  |Geklickt| Die neue Nestea Werbung - vermutlich wird mein Leben so in 50 Jahren aussehen ;)


Sonntag, 10. Juni 2012

Immer wieder Sonntags

|Gesehen| die 2. Halbzeit vom Deutschlandspiel |Gehört| Daft Punk - Harder, Better, Faster, Stronger |Gelesen| Brecht: Der gute Mensch von Sezuan |Getan| zwei Vorlesungen in der Uni geschwänzt, viel gearbeitet, Dringliches erledigt, ein Dirndl anprobiert, mich mit tollen Menschen verabredet und getroffen. Kurz um: 180% gelebt |Gegessen| leckeres im Vapiano und ein wunderbares Frühstück mit der besten Freundin in der kostbar |Getrunken| ein nettes Gläschen Wein und einen noch besseren Mojito! Außerdem wieder Tee in rauen Mengen |Gedacht| so soll es sein - so kann es bleiben - so hat das alles seinen Sinn |Gefreut| über eine Handynummer und ein darauffolgendes, nettes Treffen; über ein längst nötiges (aber leider viel zu kurzes) Frühstück, ein richtiges Schnäppchen im Breuninger und alte Bekannte wieder zu sehen |Geärgert| Wegen einem vergessenen Handy durchnächtigen zu müssen, um nicht zu verschlafen; über die deutsche Zettelwirtschaft |Gewünscht| MEHR |Gekauft| zwei MiuMiu Röcke, Energy-Drinks und mein MAC MSF Puder nachgekauft |Geklickt|  Innen & Außen



Sonntag, 3. Juni 2012

Immer wieder Sonntags

|Gesehen| GNTM, eine Feuershow in Stuttgart |Gehört| Bonaparte - Too much (Guuuuuuute Laune!) |Gelesen| Schiffbruch mit Tiger |Getan| alleine Spaß gehabt, mit alten Bekannten getroffen und verabredet, ein Gewitter über der Stadt aus sicherer Entfernung beobachtet, Uni-Bewerbung für ein drittes Fach abgeschickt (-> Daumen drücken!) |Gegessen| Apfelkuchen, Lynchburg-Burger in der Schräglage (Stuttgart) - nomnomnom |Getrunken| Tee, Tee, Tee.. immer und überall |Gedacht| Oh I wish I was a punk rocker with flowers in my hair, in seventy-seven and sixty-nine revolution was in the air |Gefreut| Tequila zwei Tage bei mir haben zu können; über das Leben |Geärgert| dass man manchen Ärger nicht aus dem weg gehen kann |Gewünscht| mehr - mehr von allem! |Gekauft| eine Handtasche und eine Tasche für die Uni, Süßigkeiten und einen neuen Catrice Lack |Geklickt| buyvip.com, amazon.com



Gelesen: Schiffbruch mit Tiger

Was für ein wunderbares Buch, was für eine wunderbare und seltsam-großartige Geschichte. Ich konnte das Buch einfach nicht auf die Seite legen. 

Die reinste Abenteuergeschichte, die keine Gefühlswelle außer Acht lässt und einen sofort mitreisst! Besonders haben mir die Texteinschübe vom Autor gefallen (kursiv im Text gekennzeichent) und das Abschlussgespräch im Buch!

In jeder freien Minute hab ich das Buch zur Hand genommen und ich werd es bestimmt noch ein zweites Mal lesen, nur dieses Mal mit einem Textmarker! (Ja! Bücher sind Gebrauchsgegenstände, da darf man auch reinkritzeln und sie anmalen!)

Ich kann euch Schiffbruch mit Tiger von Yann Martel wirklich ans Herz legen!

Dienstag, 29. Mai 2012

Immer wieder Sonntags - mal Montags

Immer wieder Sonntags - mal Montags

|Gesehen| Harry Potter und der Orden des Phönix |Gehört| Bush - Everything Zen |Gelesen| Harry Potter Band 3 und 4 |Getan| Spaß gehabt und nicht mehr aufgehört zu lachen |Gegessen| Erdbeerkuchen |Getrunken| Wein - viel zu viel Wein! |Gedacht| Ist Glück endlich? | Hör bitte niemals auf zu lachen... |Gefreut| über all die wunderbaren Menschen um mich herum |Geärgert| dass Ferien sind und ich meine Liebe Kommilitonin nicht sehen kann |Gewünscht| mehr vom Hier und Jetzt |Gekauft| Red Bull |Geklickt| youtube.de


Sonntag, 20. Mai 2012

Immer wieder Sonntags

|Gesehen| Up in the Air |Gehört| Alex Clare - Too Close, Florence and the Machine - What the Water gave me Accoustic |Gelesen| Harry Potter und der Stein der Weisen, Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Kabale und Liebe |Getan| viel Bus gefahren, Dateien auf dem Computer sortiert |Gegessen| Windbeutel mit Kirschen |Getrunken| Käfer Venostano mit Granatapfel und Zitrone |Gedacht| Zeit, immer und immer wieder an die liebe Zeit. Ob Gegenwart, Vergangenheit oder Zukunft |Gefreut| Tequila wieder zu sehen <3 |Geärgert| Fall-hin-tinstag? Warum muss einem immer alles runter fallen (Erst der Spiegel, dann mein geliebtes MAC Puder, Essen, dass sich auf den Kleidern niederlässt, Pringlesdosen, die mit der Öffnung nach unten auf dem Boden landen,....)  |Gewünscht| Tinte und zwar direkt unter die Haut! |Gekauft| die aktuelle und die neue Ausgabe der NEON |Geklickt| tape.tv

Zeit

Zeit. Ich brauch einwenig mehr Zeit. 
Wenn mit der Zeit auch einwenig Fett verschwindet, wird es Zeit für ein Tattoo... Es wird Zeit für ein, zwei, drei, ... Schwälbchen auf der Haut! Ich kann es kaum abwarten! Das Wie, das Wo, das Wann wird ebenso die Zeit entscheiden...

Samstag, 19. Mai 2012

Gelesen: Der Schneemann

Dank der wunderbaren Aktion Welttag des Buches: Lesefreunde hab ich 30x "Schneemann" von Jo Nesbo zum verschenken, zu geschickt bekommen. Die dreißig Bücher gingen so erstaunlich schnell weg, so dass ich gerade noch daran denken konnte, mir selbst ein Exemplar auf zu heben!

Die Kurzbeschreibung klingt eher unspannend, fast schon einwenig langweilig. Ich war aber trotzdem neugierig, irgendwas muss doch an diesem Nesbo dran sein, wenn er es ständig in die Bestseller-Listen schafft..!

Und tatsächlich! Das Buch gewinnt rasant an Spannung und man möchte es garnicht mehr aus der Hand legen. Die Story ist irrsinnig spannend und die Figuren hätten nicht besser gewählt werden können. Besonders die Rolle von Katrine hat mir gut gefallen und war eine tolle Ergänzung zu Kommisar Harry Hole!

Der Nachfolger (Der Leopard) steht schon in meinem Bücherregal und wartet auf mich!

Freitag, 18. Mai 2012

Gelesen: Der eingebildete Kranke

Kennt ihr nicht auch noch Lehrer, die von irgendeinem Schinken immer geschwärmt haben und erzählt haben, wie wunderbar, lustig, spannend,... er ist und dass man ihn unbedingt lesen sollte?!

Genau so ist es mir zu erst mit Moliere und Der eingebildete Kranke gegangen. Eigentlich hab ich das Buch nur für ein Seminar an der Uni in der Hand genommen, aber dieser äußerst dünne Schinken (78 Seiten bei Reclam) hat mich schon nach wenigen Seiten überzeugt. Ich fand es wirklich sehr komisch und Toinette, die Hausdame hat mit ihrer sarkastischen Art sofort mein Herz gewonnen.

Auch wenn man sonst nicht Freund von Theaterstücken, hier eben einer Komödie ist, sollte man diesem kleinen Buch doch einmal die Chance geben, wenn es einem über den Weg läuft. Ich musste wirklich oft schmunzeln und lachen!
 

Gelesen: Harry Potter: Der Stein der Weisen

Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass ich noch nie die Harry Potter Bücher gelesen habe und auch die Filme nur sehr sporadisch gesehen habe. 
Über eBay hab ich mir einen Schuber mit den ersten vier Teilen ersteigert und nun les ich die Bücher nebenher.

Der erste Teil Harry Potter und der Stein der Weisen war sehr schnell ausgelesen. Mir gefallen die Bücher sehr gut und find auch die Geschichte sehr interesannt. Natürlich, hat man es hier nicht mit hochrangiger Literatur zu tun, aber für nebenher find ich das Buch und die Geschichte rund um Harry und seine Freunde sehr gelungen! Ein wunderschönes, spannendes Kinder- und Jugendbuch, das man auch ruhig als Erwachsener in die Hand nehmen kann!

Den zweiten Teil werd ich wohl noch heut Abend zu Ende lesen... (das geht aber auch so ratzfatz!!!)

Dienstag, 1. Mai 2012

Gelesen: Mitten ins Gesicht

In nur zwei Tagen (und dennoch in 24Stunden) hab ich das Buch "Mitten ins Gesicht" von Kluun beendet.

Kurzbeschreibung
Stijn und Carmen sind jung, schön, gesund und leben aus dem Vollen. Bis Carmen schwer krank wird. Stijn tut alles, um ihr beizustehen, doch er fühlt sich völlig überfordert. Obessiv stürzt er sich in Affären, um die Scheißangst zu betäuben. Aber er weiß, dass ihm nur eins bleibt: der Realität mitten ins Gesicht zu sehen - für Carmen ...
Ich hab schon viel von dem Buch gehört und spätestens nach dem Rückentext wusste man, dass dies keine leichte Lektüre wird. Die Geschichte ist absolut stumpf und gleichzeitig scharfsinnig geschrieben.  Es ist keine schöne Geschichte und trotzdem zeigt sie die Liebe, wie sie ist, sein kann, werden kann, .... .

Nett, aber irritierend waren die ganzen Notizen am Rand des Textes. Es war zwar sehr interesannt, zum Schluß hin hab ich sie aber nur noch überlesen, da sie den Lesefluß dann doch zu sehr gestört haben!
Man merkt, wieviel Liebe, Schmerz und Realität in dem Buch stecken müssen. Später hab ich folgendes über den Autoren erfahren:
Kluun, bürgerlich Raymond van de Klundert, geboren 1964, war mal Marketingmensch. Er arbeitete in großen Werbeagenturen und hatte eine eigene Firma. 2001 verlor er seine Frau, die nur 36 Jahre alte wurde. Sein bewegender Bestseller »Mitten ins Gesicht« wurde in viele Sprachen übersetzt und hat auch in Deutschland außerordentliche Resonanz gefunden. Im Scherz Verlag erscheint Kluuns zweiter Roman »Ohne sie«. Heute lebt Kluun mit seiner zweiten Frau und zwei Kindern in Amsterdam. 
Wem der Inhalt bekannt vorkommt, vom Buch aber noch nichts gehört hat, erinnert sich vielleicht an den Film "Love Life", der vergangenes Jahr erschienen ist:

Samstag, 28. April 2012

Gelesen: Agnes

Dank der wunderbaren Aktion "Welttag Lesefreunde" hab ich in meinem Stammforum das ein oder andere Buch tauschen können. So ist unter anderem das Buch "Agnes" von Peter Stamm bei mir eingetrudelt.

Kurzbeschreibung
Im überheizten Lesesaal der Public Library in Chicago wechseln sie die ersten Blicke, bei einem Kaffee die ersten Worte:
er, ein Schweizer, der über amerikanische Luxuseisenbahnwagen recherchiert, sie, eine amerikanische Physikstudentin, die ihre Dissertation schreibt. Sie gehen zusammen essen, machen Ausflüge in die nahegelegenen Wälder oder spazieren am Lake Michigan entlang.
Eines Tages fordert die junge Frau ihn auf, eine Geschichte über sie zu schreiben, damit sie sieht, was er von ihr hält. Schnell zeigt sich, daß Bilder und Wirklichkeit sich nicht entsprechen - und daß die Phantasie immer mehr Macht über ihre Liebesbeziehung erhält.
Die Liebe wird einerseits wunderbar romantisch beschrieben, doch bleibt die Liebe der beiden auf einer sehr distanzierten Ebene. Die Distanz und Unmittelbarkeit wird beinah von Agnes verkörpert, die sich und ihr Leben immer mehr von geschriebenen Geschichte abhängig macht.

Sehr beeindruckendes, modernes Buch! Ich bin froh, dass Buch getauscht zu haben!

Freitag, 27. April 2012

Gelesen: Die Entbehrlichen

Nur kurz nachdem ich mir das Buch "Die Entbehrlichen" von Ninni Holmqvist gekauft hab, war es auch schon wieder ausgelesen. In einem Kaufhaus lag es heimlich zwischen anderen Büchern in der Mängelexemplar-Kiste und ich hab ihm zuerst keine Beachtung geschenkt. Am selben Abend wurde es mir noch im Amazon vorgeschlagen! Zufall? Ich hab es dann jedenfalls am nächsten Tag sofort geholt!

Kurzbeschreibung
In einer Gesellschaft, die nur auf ihre produktivsten Mitglieder setzt, gehört Dorrit Wegner zu den "Entbehrlichen". Allein lebend und ohne Kinder muss sie sich an ihrem fünfzigsten Geburtstag in ein Sanatorium einweisen lassen, das nur einem Zweck dient: die hier wohnen, haben sich für psychologische Tests und Organentnahmen zur Verfügung zu stellen. Dabei sollen Luxus und Komfort den "Entbehrlichen" die Endzeit ihrer Existenz so angenehm wie möglich machen. Auch Dorrit fügt sich scheinbar widerspruchslos in ihr neues Leben, bis sie einem Menschen begegnet, der ihr alles bedeutet.

Schon das Cover hat es mir absolut angetan! Eine wirklich wunderhübsche Frau! Aber auch die Geschichte hat mich sehr interessiert und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch war wirklich schnell zu lesen und angenehm geschrieben. Mir fiel es nur schwer, mich in eine 50 Jahre alte Frau hineinzuversetzten und hatte oft das Bild einer jungen Frau im Kopf! Das Bild einer solchen, zukünftigen Welt ist doch beeindruckend und erdrückend zugleich!

Ein wirklich interesanntes Buch und für 2,95€ wirklich kein Fehlkauf.

Gestern Abend ist mir eingefallen, woran mich dieses Buch so sehr erinnert! Ich studiere Philosophie und im Rahmen der praktischen Philosophie wird die Teildisziplin Utilitarismus behandelt. Ein bekanntes Beispiel im Utilitarismus lautet: Ein Sportler geht zu einer Vorsorgeuntersuchung ins Krankenhaus. Er ist kerngesund. Im selben Krankenhaus befinden sich aber fünf weitere Patienten, die alle auf ein (unterschiedliches) Spenderorgan warten. Darf man nun den einen Mensch (den Sportler) opfern, um die fünf anderen Patienten zu retten?! Kurzum wäre es laut Utilitarismus in Ordnung, da ein einzelner Mensch weniger "wiegt", wie fünf andere Menschen!

Donnerstag, 26. April 2012

Gelesen: Das Alphabethaus

Das Buch "Alphabethaus" von Jussi Adler-Olsen hab ich mir bereits im Februar von meinem Geburtstagsgeld gekauft und erst Ende letzte Woche zu Ende gelesen. Mit seinen 576 Seiten und einem Umzug, hab ich dann doch einwenig länger zum lesen gebraucht, als sonst.

Kurzbeschreibung
1944. Die britischen Piloten Bryan und James, unzertrennliche Freunde von Kindesbeinen an, stürzen über deutschem Territorium ab. Schwerverletzt und unter falscher Identität gelangen sie in ein Sanatorium für Geisteskranke im Schwarzwald. Ihr Leben als Simulanten im »Alphabethaus« wird zur Hölle auf Erden. Werden sie, wird ihre Freundschaft überleben? Jahrzehnte später brechen sich die entsetzlichen Ereignisse der damaligen Zeit noch einmal gewaltsam Bahn …

Ein großer Roman über die Schrecken des Krieges - und die Geschichte einer tiefen Freundschaft
Die ersten 50 Seiten hab ich mich beinah durch das Buch gequält und überlegt, ob ich es nicht doch weglegen soll. Kriegsgeschichten sind leider garnicht mein Genre. Hat mich ein Buch bis zu den ersten 50 Seiten gepackt, geb ich ihm normalerweise keine Chance mehr. Ich hab aber durchgehalten und von da an wurde es immer spannender! Ein Glück, dass ich dran geblieben bin. Die Geschichte von Bryan und James ist spannend, fesselnd und grausam zu gleich.
Teil eins erzählt die Geschichte der beiden zur Kriegszeit. Hier erfahren wir, wie sie ins Alphabethaus gelangen und all die schrecklichen Dinge, die ihnen dort widerfahren. (ACHTUNG - SPOILER: ) Nachdem Bryan die Flucht aus dem Alphabethaus gelungen ist, versucht er nun 30 Jahre später in Teil zwei der Geschichte, seinen Freund James wieder zu finden und gelangt auf's neue in einen Strudel von Gewalt und Intrigen durch ein unerwartetes Wiedersehen.

Das Ende war anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Es hinterlässt ein flaues Gefühl im Magen und beleuchtet die Freundschaft auch von ihrer anderen Seite. Sehr schön, rührend und doch dumpf und traurig, vielleicht auch entlastend.

Dienstag, 17. April 2012

Weggehen

Weggehen ist etwas anderes
als aus dem Haus schlüpfen
sachte die Tür ins Schloss ziehen
hinter dem, was du bist, und nicht
zurückkommen. Du bleibst
jemand, der erwartet wird.

weggehen kannst du als eine Art
Bleiben beschreiben. Niemand
wartet, denn du bist noch da.
Niemand nimmt Abschied
denn du gehst nicht weg.

Rutger Kopland

Dieses Gedicht von Rutger Kopland hilft mir momentan einwenig runter zu kommen und mich selbst zu ordnen. Gesehen habe ich es in der Bahn und seither bin ich jedesmal über diesen kleinen Moment froh, wenn ich es wieder sehen und lesen kann.

Sonntag, 8. April 2012

Immer wieder Sontags

|Gesehen| Germany's next Topmodel |Gehört| mal kein Radio, dafür mal wieder Bloodhound Gang |Gelesen| Uni-Bücher und Judi Adler-Olssen: Das Alphabet-Haus |Getan| Meine Hausarbeit fertig geschrieben. Den Umzug weiter angepackt. Last-Minute Ostergeschenke eingekauft. |Gegessen| Nach einer Woche bei meinen Eltern mal wieder sehr gut: Paprika-Rahm-Schnitzel, Lasagne, Köttbular. Ein Subway-Sandwich und vorallem: viel zu viel! |Getrunken| Mango-Maracuja-Schorle und Pfirsich Eistee |Gedacht| Mit Zeilenabstand und Seitenrand schaff ich meine 15Seiten ;D |Gefreut| über ein Gratis-Make-up von Rival de Loop dank Facebook-Coupon |Geärgert| Über meine (fehlende) Motivation |Gewünscht| die Zeit sinnvoll nutzen können |Gekauft| Essie - Ole Caliente, Bücher, Bücher, Bücher und noch mehr Bücher |Geklickt| medimops.de

 Stuttgart <3 meine Perle <3

Mittwoch, 4. April 2012

Endlich

Endlich ist meine Hausarbeit abgegeben und nun kann ich mich ganz den letzten freien Tagen der Semesterferien und meinem Umzug widmen! Hier ein kleines Schmankerl aus meiner Hausarbeit, dass mir selbst jetzt noch den Tag versüsst :D Open-Office hat einfach Ahnung!



Dienstag, 27. März 2012

Gelesen: Der Besuch der alten Dame

Ich bin ein großer Fan von Dürrenmatt und das nicht zuletzt wegen seinem Werk Der Besuch der alten Dame. Für dieses überschaubare Büchlein hab ich eine halbe Ewigkeit gebraucht. Die Geschichte hat mich total gepackt und ich wollte es einfach nicht zu Ende lesen, da es schließlich sonst zu Ende ist ;) (versteht ihr was ich meine?)

Kurzbeschreibung
Im kleinen Städchen Güllen schwängerte vor vierzig Jahren Alfred Ill Kläri Wäscher, die er dann sitzen ließ. Mittlerweile ist aus Kläri Wäscher die Multimillionärin Claire Zachanassian geworden. Als solche erscheint sie jetzt wieder in Güllen, um sich zu rächen. Sie bietet der Stadt 1 Milliarde, falls jemand Alfred tötet...
Eine spannende und fesselnde Handlung, die ein Bildnis für die menschlichen Laster Korruption, Versuchung und Gier ist. 

Ich  kann jedem das Buch nur ans Herz legen!  Die Geschichte ist absolut fesselnd und das Problem, mit welchem die Güllener konfrontiert worden sind, hat mich nicht mehr losgelassen und mich sehr lang beschäftigt. Ein sehr interesanntes Buch, das keineswegs an Aktualität verloren hat.

Montag, 26. März 2012

Immer wieder Sonntags

Immer wieder Sonntags - heut mal an einem Montag!


|Gesehen| Elton vs. Simon |Gehört| The Subways |Gelesen| Zwei an einem Tag, Der Besuch der alten Dame |Getan| den neuen Mietvertrag unterschrieben |Gegessen| Wagner Big Pizza Beef Jalapeno, das erste Eis in diesem Jahr |Getrunken| Pfirsich Eistee |Gedacht| Der "Sommer" kam nun wirklich schnell |Gefreut| über meine Zulassung für einen Studienfachwechsel |Geärgert| über viel zu viel |Gewünscht| weniger Sorgen und weniger Ärger |Gekauft| Catrice Revoltaire Bloody Red Lippenstift und Mission Lilac Nagellack |Geklickt| 9gag.com (geht immer)


Freitag, 23. März 2012

Sonnenschein

Bei dem schönen Wetter versuch ich soviel Zeit wie möglich mit Tequila draußen zu verbringen. Sie liebt das Wetter und Sonnenschein. Wenn wir dann mal nicht draußen sind, dann reicht auch mal ein Sonnenbad vorm Fenster...


Dienstag, 20. März 2012

Gelesen: Zwei an einem Tag

Nach einer halben Ewigkeit hab ich es nun endlich geschafft Zwei an einem Tag von David Nicholls zu Ende zu lesen. 


Das Buch ist zu meinem Bahnbuch geworden und bei immer nur 30Seiten am Stück brauchen rund 540Seiten eine Weile. 
Es war wirklich sehr schön zu lesen und ist meiner Meinung nach zu Recht ein Bestseller! Die Geschichte zwischen Em und Dex und vorallem die des Erwachsen-werdens und Selbstfinden ohne sich selbst zu verlieren ist wirklich wunderbar geschrieben.
Der Schluß kommt plötzlich und überraschend, alles wird aus der Harmonie gerissen und trotzdem weicht es nicht dem Muster. Als ich mir am Ende des Buches den Trailer zum Film angesehen hatte, musste ich schließlich fast weinen. Ich werde mir den Film bestimmt noch ansehen! 


Sonntag, 18. März 2012

Immer wieder Sonntags

|Gesehen| die letzten Stunden von Schlag den Raab |Gehört| Gramophonedzie - Why don't you / Nightmare before Christmas Soundtrack |Gelesen| (immernoch) Zwei an einem Tag |Getan| Geburstag meiner Tante gefeiert, (zukünftige?) Wohnung angeschaut |Gegessen| Kalbsschnitzel mit Pommes, ein Happy Meal, Paprika-Peperoni Nudeln |Getrunken| mal wieder Hugo |Gedacht| zwei Wochen können eine Ewigkeit sein |Gefreut| über eine (vorläufige) Zusage |Geärgert| über dumme Sprüche |Gewünscht| eine gute Note (oder zumindest bestehen) |Gekauft| Bücher von Reclam, die neue Mollie Makes und das Jamie Magazin, eine Bluse zum Geburtstag und ein tolles Himbeerduschgel von Balea |Geklickt| Harrcore


Mittwoch, 14. März 2012

Gekauft: viele gelbe Bücher

 Noch genieß ich meine Semesterferien, das Sommersemester steht aber schon in den Startlöchern. Mit Beginn des Semesters geht auch wieder eine intensive Lesezeit los! Deshalb hab mir nun schon einige Bücher gekauft, die in unterschiedlichen Veranstaltungen vorausgesetzt werden. Bei den Klassikern kauf ich am liebsten Reclam-Bücher: Es gibt eine riesige Auswahl zu günstigen Preisen, außerdem lassen sie sich schnell mal in der Tasche verstauen und unterwegs mitnehmen!



Egmont hab ich mir nicht für das Studium gekauft, sondern privat. Das allbekannte Zitat hat mich schlicht verzaubert und nicht mehr losgelassen! Ich freu mich schon aufs Lesen!
Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein; 
 Langen und bangen in schwebender Pein; 
Himmelhoch jauchzend, zum Tode betrübt; 
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
Und zu dieser kleinen Reclam-Sammlung dürfen sich gesellen:
(das Bild lässt sich größer klicken)


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...