Dienstag, 6. März 2012

Gelesen: Die Tribute von Panem: Flammender Zorn

Vorgestern hab ich den dritten Teil der "Tribute von Panem" Triologie Flammender Zorn beendet. 

Kurzbeschreibung:
Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt. 

Tödliche Spiele ist und bleibt mein Lieblingsbuch aus der Reihe. Die Fortsetzung Gefährliche Liebe ist eine nette Ergänzung, die weiterhin sehr spannend ist und einen tollen Einblick in die Entwicklung von Personen, Land und Handlung gibt. Der dritte Teil Flammender Zorn ist zwar spannend, aber fast absurd. Katniss ist durchweg in einem geistig-nicht-zurechnungsfähigen Zustand. Fast das gesamte Personal gerät, während sich Katniss und Peeta zwischen Betäubungs- und Schmerzmittel befinden, in Tod und Verderben. Der Schluß hat mich auch nicht so recht befriedigt, zu abrupt und zu weit weg von der eigentlichen Handlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...