Freitag, 18. Mai 2012

Gelesen: Der eingebildete Kranke

Kennt ihr nicht auch noch Lehrer, die von irgendeinem Schinken immer geschwärmt haben und erzählt haben, wie wunderbar, lustig, spannend,... er ist und dass man ihn unbedingt lesen sollte?!

Genau so ist es mir zu erst mit Moliere und Der eingebildete Kranke gegangen. Eigentlich hab ich das Buch nur für ein Seminar an der Uni in der Hand genommen, aber dieser äußerst dünne Schinken (78 Seiten bei Reclam) hat mich schon nach wenigen Seiten überzeugt. Ich fand es wirklich sehr komisch und Toinette, die Hausdame hat mit ihrer sarkastischen Art sofort mein Herz gewonnen.

Auch wenn man sonst nicht Freund von Theaterstücken, hier eben einer Komödie ist, sollte man diesem kleinen Buch doch einmal die Chance geben, wenn es einem über den Weg läuft. Ich musste wirklich oft schmunzeln und lachen!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...