Donnerstag, 16. August 2012

Gelesen: Die Bücherdiebin

Mit nicht nur einer Träne im Auge hab ich gestern Abend das Buch Die Bücherdiebin von Markus Zusak beendet. Das Buch hab ich bereits vor Jahren das erste Mal angefangen zu lesen, nur hat mir (warum auch immer) die Ausdauer gefehlt, das Buch zu Ende zu lesen. Nachdem ich das Buch neulich im Hugendubel zwischen vielen anderen Mängelexemplaren gefunden hab, hab ich es gleich mitgenommen und nun endlich vollständig gelesen.

Die Geschichte verzaubert einen. Schön ist vielleicht das falsche Wort, es ist schön auf seine eigene Art und Weise - schön, wie es die Umstände eben zu lassen. Auch wenn man das ein oder andere Mal herzlich lachen durfte, musste ich zum Schluß doch weinen.. Besonders die Ich-Perspektive des Todes berührt einen und mahnt sich Gedanken über ihn und somit über uns zu machen!

Ein wunderbares Buch, das man unbedingt gelesen haben sollte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...